Dienstag, 5. Oktober 2021

Langsam gegarte Kichererbsen

 


Wieder einmal etwas von Ottolenghi, das Gericht hat er in einem netten Youtube-Video vorgestellt. Mit ein paar Variationen habe ich es nachgekocht, schmeckt wirklich gut und ist nicht sonderlich aufwändig. 

Man braucht:

Eine große Dose Kichererbsen (abgetropft ca. 500 g)

10 Knoblauchzehen

400-500 g Cocktailtomaten

3 Chilischoten

2 Esslöffel Tomatenmark

2 Teelöffel Kreuzkümmelsamen

2 Teelöffel Koriandersamen

Kurkuma

Chiliflocken

jeweils ein halber Esslöffel Salz und Zucker

200 ml Olivenöl

(ggf. 200 g Kartoffeln)

Für den Joghurt

300g griechischen Joghurt

Minzblätter

Zitronensaft

Knoblauch

Fladenbrote



Man zerstößt Koriander und Kreuzkümmel leicht in einem Mörser und kippt Kichererbsen, Knoblauchzehen (ganz), Tomaten (ganz), Tomatenmark, Chilischoten, Tomatenmark und die Gewürze in eine große ofenfeste Form mit Deckel. Chili und Chiliflocken kann man nach eigenem Belieben dazugeben. Man mischt, gießt das Ganze mit 200 ml Olivenöl auf.

Ofen auf 150 Grad Umluft, das Ganze mit geschlossenem Deckel 80 Minuten im Ofen lassen. Nach einer Dreiviertelstunde einmal umrühren, wenn man will kann man dann noch gewürfelte Kartoffeln dazu geben. 

Währenddessen den Joghurt mit einer zerdrückten Knoblauchzehe vermischen, zwei Esslöffel frischen Zitronensaft und die Minzblätter einrühren. 



Mit frischem Fladenbrot servieren. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen