Dienstag, 6. April 2021

Gefüllte Auberginen

Seit wir im letzten Jahr eigene Auberginen im Garten (bzw. im Topf auf der Terrasse) hatten, bin ich immer wieder auf der Suche nach leckeren Rezepten mit diesen. Ich habe die früher nicht so gern gemocht, weil Auberginen oft - wenn nicht richtig zubereitet - nach Pappe schmecken und auch die Konsistenz von dieser haben. Inzwischen mag ich die total gern und kaufe die auch regelmäßig und habe - wiederum auf youtube - ein weiteres tolles Rezept gefunden: Auberginen gefüllt und - weil Kind 2 vegetarisch isst - auch ohne Hackfleisch. Die Zubereitung ist einfach, braucht aber ein bisschen Zeit, weil die Auberginen im Ofen eine halbe Stunde vor sich hinbrutzeln müssen.

Man benötigt dazu:


Das Ursprungsrezept verwendet zwei Auberginen - ich habe drei genommen und bei der Füllung etwas zu großzügig hantiert, sodass ich viel zu viel davon hatte. Deswegen hier das Original:

zwei Auberginen
drei bis vier Tomaten (je nach Größe)
eine Paprika (optional)
eine Zwiebel
zwei Zehen Knoblauch
zwei Mozzarella (beim letzten Mal hatte ich nur einen Mozzarella und habe stattdessen weißen Käse dazu getan, das hat auch gut gepasst)
3 EL Semmelbrösel
Parmesan
Olivenöl, Salz und Pfeffer (und wer mag, kann auch noch Knoblauchpulver dazu nehmen)

Als erstes wird der Ofen auf 200 Grad (Umluft) vorgeheizt und die Auberginen gewaschen, deren Blütenstengel abgeschnitten und halbiert.

Aus Olivenöl - hier kann man eine ordentliche Menge nehmen, weil die Auberginen das aufsaugen und wenn was übrig ist, kann man es dann mit in die Füllung kippen - Salz und Pfeffer (und wer will Knoblauchpulver) wird eine Art Marinade zusammengerührt:

mit der dann die Auberginen großzügig auf der Schnittfläche eingepinselt werden.

Dann gehen die für 30min in den vorgeheizten Backofen.
In der Zwischenzeit werden die Zwiebeln in Streifen gehobelt, die Tomaten und die Paprika in Würfel geschnitten, ebenso der Mozzarella und alles in eine Schüssel gekippt. Dann wird der Knoblauch dazu gepresst, die Semmelbrösel untergerührt und nochmal Olivenöl (ca. 3-4 EL) und Salz und Pfeffer dazu. Alles wird vermischt.
Wenn die Auberginen aus den Ofen kommen, kurz warten (weil heiß), dann das Fruchtfleisch längs einschneiden.
Dann wird die Füllung oben drauf gepackt - das ging bei mir nur mit Löffel und Händen.


Da ich - wie bereits beschrieben - viel zu viel Füllmenge hatte, habe ich noch eine Paprika und eine Zucchini damit befüllt (ging auch gut - vielleicht auch eine Idee für diejenigen, die keine Aubergine mögen).

Dann kommt obendrauf noch geriebener Parmesan...

... und das Ganze kommt für ca. 15min in den Ofen zurück - hier muss man schauen, bei mir reichten einmal 10min und beim nächsten Mal brauchte ich fast 20min - keine Ahnung, woran das liegt, ich benutze ja nur ein und denselben Ofen.
Das Ganze sieht dann so aus:
Jetzt kann man so die Füllung mit dem Auberginenfleisch von der Schale runterschaben und essen - die Schale ist hart und nicht genießbar. Passt gut mit Weißbrot oder einfach so...




Keine Kommentare:

Kommentar posten