Freitag, 12. Dezember 2014

Roter Bohnensalat

Irgendwie gibt es Sommer- und Wintersalate - die grünen frischen gehören irgendwie zum Sommer, da gibt es die Zutaten ja oft auch aus dem Garten und Wintersalate sind diese ganzen Bohnen-, Rote Beete- und ähnliche Salate. Eigentlich ist das ja Quatsch, weil es grüne Salate das ganze Jahr zu kaufen gibt, aber dennoch - das ist so ähnlich wie Weißwein im Sommer und Rotwein im Winter oder Eintöpfe im Winter und Grillen im Sommer. Hier ein Wintersalat - (fast) ohne frische Zutaten, wenn man die Sachen im Haus hat, ist er schnell gemacht. Ich habe das Rezept mal aus einem Online-Diätkurs, den die Krankenkasse angeboten hat, bin mir aber nicht so sicher, ob es sich wirklich um einen Diätsalat handelt... vielleicht, wenn man nicht so viel davon isst...
Man benötigt:
eine Dose Kidneybohnen
eine (kleine) Dose Mais
eine mittelgroße Zwiebel, kleingehackt
ein paar Tomaten und
Fetakäse (nicht die ganze Packung - maximal die Hälfte, ca. 100g)
sowie für das Dressing
ein TL Senf (hier ist der Senf des Herrn Ackerbau hervorragend geeignet) und ein TL Meerettich
TK-Kräutermischung
Salz, Pfeffer
Rotweinessig und Olivenöl

 Bohnen, Mais, gehackte Zwiebeln, klein geschnittene Tomaten und zerbröselten Feta zusammen mischen.
Aus den Dressing-Zutaten eine Soße herstellen - ich nehme dazu gern den Schneebesen, damit sie schön sämig wird.
Alles zusammenkippen und eine Weile durchziehen lassen - das Rezept spricht von zwei Stunden, allerdings habe ich noch nie so lange gewartet - es reicht auch ein halbe Stunde. Allerdings kann man den Salat auch gut vorbereiten und dann später essen. Und so sieht er fertig aus:
Wintersalat - wie gesagt.



Keine Kommentare:

Kommentar posten