Mittwoch, 12. Juli 2017

Kohlrabi-Möhren-Hackfleisch-Auflauf

Heute mal ein Low-Carb-Rezept, dass ich über Bloglovin von lowcarbkoestlichkeiten.de übernommen habe. Ich probiere ja immer wieder Rezepte aus, die mir so von Bloglovin vorgeschlagen werden, manchmal klingen sie vielversprechender als sie dann schmecken. Das hier fand ich so gut, dass ich es schon drei Mal gemacht habe - und so muss ich es auch hier niederlegen, denn Rezepte auf Papier landen irgendwann im Müll. Low Carb klingt natürlich super und es funktioniert, glaube ich, auch ganz gut, wenn man es schafft, hinterher nicht noch eine Tafel Marabou Apfelsinenkrokant-Schokolade aufzufuttern (übrigens für mich die beste Schokolade überhaupt, die nun auch bei Ikea erhältlich ist, vorher brauchte man Beziehungen nach Schweden oder Mütter, die ab und zu eine Butterfahrt nach Dänemark machen...).
Aber zurück zum Rezept, das übrigens auch - völlig unerwartet und überraschend - J.J. gut fand - ein Kind, dass den Großteil seiner 15 Jahre ohne Aufnahme von Gemüse überstanden und Obst nur gegessen hat, wenn man es ihm in mundgerechte Häppchen schnitt. Pupertät kann auch Vorteile haben...
Nun aber los. Man braucht:
ein paar Kohlrabi (hier aus unserem Garten :-)) - mindestens 2 mittelgroße
ein paar Möhren - mindestens 3 große - Gemüse nehme ich immer so nach Lust und Laune eher mehr als vorgesehen, das kann man machen, wie man will
Zwiebeln - mindestens 2 (auch aus unserem Garten...)
500g Hackfleisch (ich habe Rinderhack genommen - wegen der Kalorien)
100 ml (Koch)Sahne
eine Dose gehackte Tomaten
und als Gewürze:
1 TL Thymian
1 TL Paprika edelsüß
2 TL Curry
2 TL Sojasoße
Salz und Pfeffer
und für ganz oben drauf
150g geraspelter Käse

So gehts:
Salzwasser aufsetzen und Backofen auf 180° vorheizen
Möhren und Kohlrabi schälen und in Scheiben hobeln
Das Gemüse kann dann für 10 min ins kochende Salzwasser.
In diesen 10min kann man die Zwiebel kleinhacken und mit dem Hackfleisch zusammen an- und durchbraten.
Wenn das Hack durch ist, dann kommen die gehackten Tomaten, die Sahne und die Gewürze (Vorsicht mit der Sojasoße) dazu und alles wird mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Die gehackten Tomaten püriere ich gern noch einmal im Smoothiemaker, dann sind die nicht so stückig - tendenziell erhöht das die Toleranz für das Essen bei kindlichen Mit-Essern.
Hackfleisch-Tomaten-Sahne-Mischung aufkochen lassen und in eine Auflaufform geben. Das Gemüse, das inzwischen gegart sein sollte, kommt dazu und wird mit allen vermischt.
Dann kommt der Käse drauf.

Und ab für 15 min in den Backofen. Wenn der Käse hübsch gebräunt ist, raus damit und gegessen.
Die Portion reicht locker für 4 bis 5 kräftige Esser.







1 Kommentar: